Warum ich mich für unser Baby entschuldige

Warum ich mich für unser Baby entschuldige | 5hearts

Eltern tauschen sich aus. Eltern vergleichen auch gerne mal. Warum man sich da lieber frei von machen sollte, hat Katja letztens schon mal geschrieben.
Vom Vergleichen sind wir noch weit entfernt. Wir haben noch etwas Zeit, bis das mit dem Krabbeln und Brabbeln und so los geht.
Aber austauschen tun wir uns. Insbesondere ich. In den verschiedenen Kursen und wann immer ich mit einer Mutter zusammen sitze. Das Thema kommt unweigerlich aufs Schlafen und aufs Verhalten. Und wenn wir bei dem Thema sind, entschuldige ich mich meist direkt. Wenn ich erzähle, dass unser Kind mit gerade mal 2 Monaten bereits 7 Stunden in der Nacht schläft und tagsüber die meiste Zeit ein Sonnenschein und einfach zufrieden ist, ernte ich häufig skeptische – vlt. auch neidische – Blicke. Es tut mir Leid für die Eltern, die es anders erleben. Also entschuldige ich mich. Aber eigentlich kann ich da ja gar nichts für. Wir haben vielleicht einfach Glück gehabt, dass unser Sohn kein Geburtstrauma hat, kein Schreikind ist und irgendwie einen entspannten Schlafrhythmus gefunden hat. Und ich glaube, es denkt auch keiner, dass ich, bzw. wir Schuld haben. Aber mir ist es unangenehm. Wenn mir eine andere Mama erzählt, wie anstrengend ihre Nächte sind, hat sie mein Mitgefühl. Wenn ich mir ausmale, wie es wäre, wenn unser Kind die Hälfte des Tages (und der Nacht) schreien würde, wird mir ganz anders. Schon 5 Minuten schreien tun mir im Herzen weh.
Aber dann freue ich mich, dass ich es mir nur ausmalen kann und nicht erleben muss.

Wenn die Eltern entspannt sind, ist es das Kind auch?

Das höre ich immer wieder von verschiedenen Seiten.
Ja, wir sind entspannt. Ich war es schon in der Schwangerschaft. Aber ich hatte auch eine komplikationslose Schwangerschaft. Und dann hatte ich eine „schöne“ Geburt. Schön in Anführungszeichen, weil es natürlich trotzdem schmerzhaft war und anstrengend. Aber sie lief, wie eine Geburt laufen soll und ich bin sehr gut damit klar gekommen. Ich hatte auch keine Wochenbettdepression. Mal einen schlechten Tag und etwas Stimmungsschwankungen, aber das ging immer schnell wieder weg. Die Brüste machten mir etwas zu schaffen, aber auch das habe ich in den Griff bekommen. Ich habe die Zähne zusammen gebissen, weil ich stillen wollte. Und dafür habe ich die Schmerzen, die ich fast 8 Wochen lang hatte, in Kauf genommen. Und ja, jetzt ist es besser.
Trotz Schmerzen beim Stillen war ich entspannt. Ich habe nicht ständig drüber nach gedacht, ob ich etwas falsch mache. Wir haben einfach alles so gemacht, wie es uns richtig erschien. Wenn nötig, haben wir die Hebamme gefragt. Wenn wir etwas vor hatten oder irgendwohin eingeladen waren, kam der Lütte einfach mit. Wir machen da kein großes Tamtam drum. Man kann uns also durchaus als entspannte Eltern bezeichnen.
Aber das sind wir auch nur, weil wir einen guten Start ins Eltern sein hatten. Wenn die Geburt schon nicht so rund läuft oder die ersten Nächte mega anstrengend sind, ist es wahrscheinlich schwer entspannt zu bleiben. Also würde ich behaupten, dass es ein Teufelskreis sein kann. Und man nicht per se behaupten kann, dass die Eltern unentspannt sind, die kein „einfaches“ Kind haben. Es kommt dann eben eins zum anderen.

Wenn ich über die Zukunft nachdenke, habe ich etwas Respekt vor einem zweiten Kind (sollten wir denn eines bekommen)… Man hört ja häufig, dass das Zweite dann ganz anders ist.
Allerdings hoffe ich, dass ich dann auch wieder so entspannt an alles ran gehen kann und sich das wieder aufs Kind übertragen würde. Man weiß es nicht, ob es irgendwas bringt. Aber ich glaube einfach ganz fest dran.

4 Kommentare »

KW 07/2017 –
Babyzimmer. Termine. Viele Pakete.

Wochenrückblick KW 07/2017

Die vergangene Woche wurde ausgiebig für die letzten Vorbereitungen genutzt. Das Zimmer an sich ist ja nun schon länger „fertig“, aber etwas Feinschliff fehlte noch und einige Sachen wollten noch gewaschen werden. Fast täglich klingelte die Postfrau bei uns und brachte mir irgendwelche Pakete. Und einige Termine standen auch noch auf dem Kalender.

Babyzimmer.

Ich habe die Bettlaken gewaschen und nun sind Babybett (wird zwar erst nicht genutzt, aber so sieht es nicht so unfertig aus), Beistellbett und Kinderwagen mit sauberen Laken bezogen und warten auf die Ankunft unseres Kindes. Unser auserkorenes Erstlings-Outfit für den Weg nach Hause wurde auch noch gewaschen und liegt nun bereit um mit ins Krankenhaus genommen zu werden. Eine Einschlagdecke und eine Kuscheldecke für den Kinderwagen warten nun auch nur noch auf ihren Einsatz. Eigentlich kann ich behaupten, dass alle Sachen, die wir aktuell haben, gewaschen und einsatzbereit sind. Das war mir sehr wichtig, dass ich das irgendwie noch fertig bekomme.
Außerdem haben wir nun letzte Woche endlich den Heizstrahler bestellt und geliefert bekommen. Unser Zimmer ist nicht sehr groß und es ist nicht ganz optimal von der Position, aber ich hoffe, es wird so funktionieren. Mal sehen, was die Hebamme sagen wird.

Termine.

Ein paar Dates hatte ich letzte Woche auch noch. Mittwoch war die liebe Katja mit ihrer Tochter bei mir und wir haben bei Tee und Keksen ausgiebig gequatscht und noch einen schönen Spaziergang gemacht. Mittwochabend stand das letzte mal Geburtsvorbereitung auf dem Kalender. Meine Hebamme hat noch etwas übers Wochenbett geredet und wir haben Pizza bestellt und uns einen netten Abend gemacht.
Donnerstag war Babykino angesagt. Die Werte unseres Kindes sind soweit gut. Ich muss meinen Blutdruck regelmäßig kontrollieren, aber hier zuhause ist der absolut in Ordnung. War wohl die Aufregung in der Praxis, dass der etwas höher war. Donnerstag Abend hatten wir einen schönen Mädelsabend mit vielen Leckereien und GNTM. Wie sich das gehört. ;D

Viele Pakete…

Ich bin großer Fan des Online-Shoppings. Ja, ich weiß, man macht dadurch die lokalen Geschäfte kaputt. Aber für mich hat es insbesondere im Moment einfach viele Vorteile. Zum einen brauche ich mich nicht mehr so häufig in die etwas zu engen Schuhe quetschen um aus dem Haus zu gehen und zum anderen ist die Auswahl einfach unedlich und ich bin nicht darauf angewiesen, dass der kleine Laden bei uns vor Ort genau das hat, was ich möchte (was zu 90% nicht der Fall ist). Und die Preise sind meist auch günstiger.
Also wurden noch einige Bestellungen aufgegeben, weil mir irgendwie immer wieder etwas Neues in den Sinn kam, das wir noch brauchen. Amazon ist da ganz vorne mit dabei. Prime sei dank sind die Sachen auch immer sehr schnell da. Allerdings gibt es häufig ja auch die Unter-Shops, die dann wieder seperat versenden. Das ist etwas nervig. So kommen bei einer Bestellung mit 7 Dingen auch gerne mal 5 Pakete hier an. Die Postfrau tut mir schon etwas Leid. Aber irgendwann wird das wohl auch wieder weniger. Dann ist man erst mal gut aufgestellt (so meine Theorie).

Top: Das Gefühl bereit zu sein…
Flop: Sich wie eine Dampflock fühlen…

Gehört:
Gesehen: Iron Man 3
Gelesen: Throne of Glass 4 – Königin der Finsternis

Blogosphäre.

  • Camilla gibt ein paar Tipps, die die ersten Wochen mit Baby erleichtern können. Vielleicht kann ich ja bald berichten, wie es bei uns war…
    5 Dinge, die den Alltag mit Baby enorm erleichtern!
  • Katja macht sich Gedanken über Baby und Fernsehen. Wie steht du dazu? Ich habe auf jeden Fall ähnliche Ansichten wie Katja.
    Mudditalk: Baby und Fernsehen?
  • Mit Bauchweh haben Babys wohl sehr häufig zu kämpfen – wie ich so gehört habe. Die Tipps von Sarah speicher ich mir daher direkt mal für später…
    Was tun wenn Babys Bäuchlein drückt? Tipps & Tricks
  • Heike zeigt im Rahmen ihrer Frühjahrsputz-Challenge ihr mobiles Nähzimmer. Eine wirklich praktische Idee, wenn man keinen extra Raum für seine Nähsachen haben kann. Ich selbst habe Raskog für Bastelkram im Einsatz. Aber sollte ich mein Büro irgendwann mal „aufgeben“ müssen, wäre so eine Lösung für die Nähmaschine auch sehr praktisch.
    Frühjahrsputz 2017 – Mobiles Nähzimmer
  • Vor einiger Zeit habe ich schon mal etwas darüber gelesen und einige Punkte finde ich sehr interessant und regen mich zum Nachdenken an. Wie schnell sagt man „Lauf nicht so schnell, sonst fällst du hin“ und andere Dinge? Klar ist es schmerzhaft, wenn das Kind fällt. Aber lernt es dadurch nicht auch, wie es besser geht? Ich glaube daran, dass man Kinder nicht zu sehr einschränken und ihnen alles vorweg nehmen sollte. Wie sich das dann im Alltag umsetzen lässt, werden wir sehen.
    9 Dinge, die Babys und Kleinkindern schaden

Das war also wieder meine Woche. Ich habe noch ein paar Blogbeiträge größtenteils fertig, aber irgendwie fehlt bei allen noch eine Kleinigkeit… Aber ich denke, dass es diese Woche zumindest noch einen weiteren Blogpost geben wird.

1 Kommentar »

KW 06/2017 – IKEA. Kreissaal-Besichtigung. Und wieder nähen.

Wochenrückblick KW 06/2017

Vorweg danke für die Genesungswünsche. Mir geht es schon wieder besser. Etwas läuft die Nase noch und ab und an muss ich husten, aber das werde ich auch noch los…

IKEA.

Am Montag sind wir trotz meiner Erkältung nach Oldenburg zu IKEA gefahren. Es war der einzige komplett freie Tag meines Mannes, der nicht zu nah am Geburtstermin liegt. Also wollte ich es unbedingt durchziehen. Gekauft wurde einiges an Organisationskram wie z.B. SAMLA-Boxen, SKUBB-Einsätze und Kinderkleiderbügel. Aber auch einen Sessel wollte ich fürs Kinderzimmer gerne haben. Ursprünglich hatte ich POÄNG oder TULLSTA auf der Liste stehen, aber letztlich haben wir uns für EKTORP entschieden, weil der einfach viel gemütlicher und das Aufstehen (ohne Hände) einfacher war. Wir haben einen dunkelgrauen Bezug gewählt, weil der einfach schön unempfindlich ist und später auch ins Wohnzimmer passen würde.
Nach dem IKEA-Besuch haben wir im Asia-Palast gegessen. Wir versuchen fast immer, wenn wir in einer größeren Stadt sind, ein asiatisches Buffet-Restaurant zu finden. Hier gibt es das nämlich nicht und wir mögen einfach die Auswahl und die ganzen frittierten Sachen… *hust* Um das Sushi habe ich dieses Mal noch einen Bogen gemacht, aber ich freue mich schon, wenn ich da auch endlich wieder zuschlagen darf.

Kreissaal-Besichtigung

Montag Abend war der einzige Abend meines Geburtsvorbereitungskurses an dem die Männer mit durften. Wir trafen uns zuerst in den bekannten Räumlichkeiten und meine Hebamme erzählte den Männern, wie denn die Geburt abläuft und auf was sie sich so einstellen sollen. Und dass sie unter der Geburt bitte nicht jedes Wort ihrer Frau auf die Goldwaage legen sollen…
Nach dem Crashkurs fuhren wir ins Krankenhaus und haben dort den Kreissaal besichtigt. Außerdem sind wir ein paar Gebärhaltungen durch gegangen und jeder durfte mal testweise auf dem Gebärhocker Platz nehmen.
Es ist auf jeden Fall angenehm, wenn man ein bisschen besser Bescheid weiß, was auf einen zu kommt und auch der Mann nicht ganz unbedarft bei dem Thema ist. Ich denke, wir sind gut vorbereitet…

KW 06/2017 - Nähen - Wäscheklammerbeutel + Kosmetiktasche

Und wieder nähen…

Mittwoch haben wir uns wieder zum nähen getroffen. Dieses mal stand ein Wäscheklammerbeutel auf meiner to-do-Liste. Durch die ganzen Babyklamotten benötigen wir nun nämlich neuerdings Klammern und ich hatte noch keine gescheite Aufbewahrung dafür. Also habe ich mir eine Anleitung gesucht und einen schicken Klammerbeutel genäht. Ich bin auch etwas stolz auf das Ergebnis. ;D Die Anleitung findest du auf Marinellas World: Wäscheklammerbeutel – Schnittmuster und Anleitung.
Am nächsten Tag habe ich dann alleine noch ein kleines Täschchen für meine Mutter genäht. Ich wollte eine Form ausprobieren und habe dieses mal mit sichtbaren Nähten gearbeitet, da ich vorher am vernähen von Innen- und Außentasche gescheitert war. Nun hats geklappt und die sichtbaren Nähte stören nicht wirklich. Von dem Modell werde ich sicher noch ein paar mehr nähen.

Top: IKEA!
Flop: Sortimentsänderung bei IKEA… Warum musste KVARTAL gehen?

Gehört: Ed Sheeran – Shape of You (Video anschauen)
Gesehen: Nichts was hängen geblieben ist…
Gelesen: Irgendwie nur Blogbeiträge…

Blogosphäre.

Das war meine Woche. Die kommende ist recht voll gepackt mit „Terminen“. Ich habe mich mit verschiedenen Freundinnen zu Tee & Co. verabredet und freue mich schon sehr. Außerdem steht auch wieder ein Kontrolltermin an. Mal sehen, ob die Ärztin dann etwas Neues erzählt in Sachen ET oder so.

1 Kommentar »

KW 05/2017 – Nähen. Shoppen in Emden. Krank sein…

Wochenrückblick KW 05/2017

Alltagsleben.

Am Montag stand wieder Nähen auf dem Terminplan und ich habe es endlich geschafft, das Karten-Etui für meine Mutter zu nähen. Es ist eine kleine Stofftasche, in die man Kundenkarten & Co. reinstecken kann. So kann man die Extra-Karten einpacken, wenn man zum Shoppen in die Stadt fährt ohne sie ins Portemonnaie stopfen zu müssen. Die Tasche hat auch eine gewisse Zeit gebraucht, so dass ich nichts anderes mehr geschafft habe. Aber nächste Woche steht auch wieder ein Näh-Treff an. Da möchte ich vielleicht ein Knistertuch und/oder eine Windeltasche nähen. Mal sehen…

Freitag waren mein Liebster und ich in Emden zum „shoppen“ und essen. Er hatte zum Geburtstag einen Gutschein zum Burger essen von mir bekommen und den haben wir Freitag Abend im Mojito in Emden eingelöst. Nettes Restaurant, ähnlich wie die Sausalitos-Kette. Vorm Essen waren wir aber noch bei Tedox (Stoffe und etwas Krempel kaufen) und in der Stadt bummeln. Leider hat es zwischendurch geregnet, so dass wir nicht ganz so ausgiebig schauen konnten. Aber es war sehr schön.

Tja, seit Freitag Mittag hat mich dann auch mal wieder eine Erkältung erwischt. So richtig schön mit Husten. Ist ja nicht so, dass der Geburtstermin immer näher rückt und ich mir Schöneres vorstellen kann als krank in die Geburt zu gehen? Aber besser jetzt als direkt davor. So habe ich zumindest die Hoffnung, dass ich bis dahin durch und wieder gesund bin. Ich setze aktuell auf diverse Hausmittelchen. Zwiebelsaft mit Honig, heiße Zitrone und heiße Milch mit Honig. Honig generell tut bei Husten und Halsschmerzen gut. Wirklich etwas nehmen darf ich in der Schwangerschaft ja nicht, solange ich nicht halb am sterben bin. Also muss es so irgendwie gehen. Dazu viel trinken und ausruhen.

Top: Selbstgenähte, nützliche Sachen.
Flop: Krank sein in der Schwangerschaft.

Gehört:
Gesehen: Olympus has fallen (kam Freitag mal wieder im TV)
Gelesen: ElternInfo übers Wochenbett…

Blogospähre.

Eine kleine Linktipp-Runde mit Beiträgen über die ich in der vergangenen Woche so gestolpert bin. Vielleicht ist für dich ja auch etwas lesenswertes dabei?

Das war es für diese Woche. Ich lege mich jetzt wieder aufs Sofa und ruhe mich noch etwas aus. Ich wünsche dir einen schönen Start in die nächste Woche!

13 Kommentare »

Sparkle & Shine // Februar 2017

Sparkle & Shine

Kaum zu glauben, aber es bereits wieder fast ein Monat vergangen seit ich den ersten Beitrag zu Sparkle & Shine veröffentlicht habe. Zeit also, einmal zu schauen, was ich erledigen konnte und was nun für den neuen Monat ansteht.
Falls du nicht weißt, worum es bei Sparkle & Shine geht, schau am besten mal auf der Projektseite bei Missi vorbei.

Wie lief der Januar?

Das mit dem gesünder kochen hat zumindest ein paar mal funktioniert. Fürs Spazieren gehen hat meine Motivation dann irgendwie nicht gereicht. Das Wetter spielte dabei aber auch eine erschwerende Rolle.
Regelmäßig bloggen hat auf PurpleMint insofern funktioniert, dass ich einiges an Freebies veröffentlicht und die 8 geplanten Beiträge locker geschafft habe. Vorgeschrieben für die Zeit nach der Geburt habe ich aber leider noch nicht. Über die Business-Website reden wir jetzt lieber nicht.
Mit den Project Life Alben habe ich angefangen. Da soll es diese Woche nun weitergehen. Regelmäßig war ich da nämlich noch nicht dran. Von den angedachten 2 Date Nights mit meinem Mann haben wir immerhin eine geschafft. Wir waren im Kino und haben „Passengers“ geschaut.
Im Bereich Herzensziel war ich dann doch etwas erfolgreicher. Die Kliniktasche ist weitesgehend gepackt, das Kinderzimmer größtenteils ausgestattet, die Krankenhauspapiere sind ausgefüllt und der Elterngeldantrag ist zu 90% vorbereitet. Die Kleidung wird diese Woche nun gewaschen und sortiert.

Alles in allem bin ich mit dem Januar zufrieden.

Sparkle & Shine - Februar 2017

Meine Ziele im Februar

Irgendwie sind ein Großteil der Ziele gleich geblieben. Ich gehe davon aus, dass sich die Prioritäten im März/April etwas ändern werden. Jetzt sind aber erst mal noch die Februar-Ziele dran.

BodyAbnehmen, Rezepte ausprobieren, gesund kochen, eine Sportart lernen oder verbessern…

  • Gesund & frisch kochen [0/5]
    Auch im Febraur gehört die gesündere Ernährung zu meinen Zielen. Vielleicht schaffen wir dieses Mal die 5.
  • Spazieren gehen [0/2]
    Es würde mir definitiv gut tun, wenn wir es noch ein paar Mal an die frische Luft schaffen. Also probieren wir es auch noch mal mit dem Ziel.

MindFortbildungen, Studium, Finanzen, Zeitmanagement, Selbstorganisation, Wissen erweitern…

  • Regelmäßig bloggen – PurpleMint [0/4]
    Auf PurpleMint soll es ab nun einmal die Woche einen neuen Beitrag geben. Ich hoffe, dass ich es diesen Monat noch auf 4 Beiträge schaffe.
  • Regelmäßig bloggen – 5hearts [0/6]
    Hier auf 5hearts habe ich aktuell etwas mehr zu erzählen. Theoretisch sollen es ca. 2 Beiträge die Woche werden. Ich versuche mal realistisch zu bleiben und setze erst mal 6 Beiträge für diesen Monat an. Wenn es mehr werden, umso besser.
  • Blogartikel vorschreiben [0/6]
    Das steht also immer noch auf meiner to-do-Liste. Wenn ich es nicht schaffe, werden beide Blogs wohl für einige Zeit brach liegen. Es sei denn, wir bekommen ein Schlaf-Kind und ich finde nebenbei die Zeit und Lust etwas neues zu tippen. Aber eigentlich habe ich für die ersten Wochen Zuhause anderes geplant.

SoulAktivitäten mit Partner, Freunden, Familie, aber auch Zeit für sich selbst, Ordnung & Haushalt…

  • Project Life Alben auf den aktuellen Stand bringen
    Ich möchte ja nicht bereits nach einem Monat hinterher hängen. Also sollten die Seiten für den Januar in der nächsten Woche abgeschlossen werden.
  • Date Night mit meinem Mann [0/2]
    Einmal essen gehen ist bereits geplant, vielleicht schaffen wir auch noch ein zweites Mal.

HeartEuer wichtigstes Ziel für das Jahr 2017, das ihr verwirklichen und immer im Blick behalten wollt…

  • Kinderwagen & MaxiCosi begutachten und ausprobieren
    Wir haben alles als Set von meiner Cousine übernommen und seit Monaten stehen die Sachen bei meinen Eltern. So langsam wirds Zeit, dass wir mal schauen, wie da was funktioniert und wie man die Halterung ins Auto bastelt…
  • Babyzimmer dekorieren
    Eine Lichterkette und einige Bilderrahmen sollen noch angebracht werden. Für die Rahmen müssen dann auch noch Bilder her.
  • Mobile basteln
    Zusammen mit der Lichterkette habe ich noch einzelne Cotton Balls bestellt und möchte daraus ein Mobile basteln. Das befriedigt mein Farbharmonie-Herz und der Kleine hätte beim Wickeln etwas zu gucken.

Das waren meine Ziele für den Februar. Mal sehen, wie lange mir Klein-Brauni Zeit gibt, um alles umzusetzen. Theoretisch könnte jederzeit die Geburt dazwischen funken. Drück mir die Daumen, dass ich das Meiste noch schaffe.
Wie sieht es bei dir aus? Hast du Monatsziele?

2 Kommentare »