Hilfe! Wie ziehe ich mein Baby richtig an?

Hilfe! Wie ziehe ich mein Baby richtig an?

Diese Frage beschäftigt mich quasi seit der Geburt. Im Krankenhaus bekam man die Sachen noch mehr oder weniger passend hingelegt. Aber spätestens Zuhause stand ich dann vor der Frage, was denn nun die richtige Kleidung ist?
Wir hatten viele Sachen gebraucht übernommen und vor der Geburt wusste ich so überhaupt nicht, wie man ein Baby anzieht. Wir hatten viele einfache Bodys, Strampler aus Nicky und dicke Teddy-Sachen. Die Sachen fingen bei Gr. 56 an, aber mehr war in Gr. 62 dabei. Tja. Unser Wurm brauchte erst mal Größe 50.

Also musste ich direkt nach dem Krankenhaus zunächst ein paar neue Teile anschaffen. Dabei habe ich meine Vorliebe für die Wickelbodies und Hosen mit Füßen von H&M entdeckt. Gibt es im 2er-Set und sind bezahlbar. Anfangs zog ich dazu noch einen Pullover und einen Strampler an. Ziemlich bald musste ich aber feststellen, dass unser Sohn eher von der hitzigen Sorte ist und schnell „schwitzte“. Er war permanent sehr warm und feucht. Und da ich glaube, dass zu warm schädlicher ist als zu kühl, stellte ich unsere Kleiderwahl um. Derzeit trägt er einen Langarmbody und eine Jerseyhose (und Socken) – mehr nicht. Wenn wir raus gehen, bekommt er eine Mütze auf, ein Halstuch und manchmal eine dünne Jacke oder einen dünnen Pullover. Oder aber ich lege einfach eine Decke über den Maxi-Cosi.

Und dann fing das Vergleichen an…

Ich fühlt mich eine Weile gut mit der Klamottenwahl. Der Lütte war nicht mehr ständig so hitzig und ich war zufrieden. Doch dann fingen die Babykurse an und ich bekam Zweifel. Als mein Sohn mit Body und Hose vor mir lag (Jacke hatte ich schon ausgezogen), fragte eine andere Mutter, ob wir die Kids schon ausziehen sollten…? Mein Blick fiel auf ihr Baby und ja, der hatte definitiv einiges mehr an. Body, Strumpfhose, Pullover, Overall… Keine Ahnung was alles. Irgendwie fühlte ich mich in dem Moment schlecht. Ziehe ich unseren Sohn zu dünn an? Kann ich meinem Gefühl wirklich vertrauen?

Als der erste Babykurs vorbei war (Babymassage war es übrigens), entschied ich, dass jedes Kind anders ist und ich hoffentlich ein gutes Gespür für die Bedürfnisse unseres Sohnes habe. Aber so ganz los lässt mich das Thema seit dem nicht. Immer wieder schiele ich auf andere Babys und schaue, was die so tragen.
Hinzu kommt, dass mich die Auswahl an Babykleidung doch etwas überfordert. Es gibt so viele niedliche Teile – und ja, ich kaufe derzeit 100x lieber Babykleidung als etwas für mich -, aber ich weiß nicht, was wir davon brauchen und was nicht. Im Moment beschränkt sich unser Kleiderschrank auf einige Bodies (hauptsächlich zum Wickeln, weil das einfach praktischer ist), mehrere Hosen (gekauft und „selbst“genäht von Freundinnen), ein paar Pullover für unterwegs und Socken. Also alles sehr Basic. Und Schlafanzüge natürlich noch. Braucht man mehr? Braucht man andere Dinge? Ich weiß es nicht.

Wie entscheidest du, was du deinem Baby anziehst? Hast du auch manchmal Zweifel, ob es warm genug oder zu warm ist? Oder geht es nur mir so…?

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Naja…ich glaube ich stand irgendwann mal vor der gleichen Frage. Aber letztendlich solltest du auf dein Bauchgefühl vertrauen.
    Ich finde nur immer wichtig, besonders am Anfang: Kopfbedeckung. Schützt vor Sonne und wenn zu kalt kühlt der Kopf nicht so schnell aus. Ich lasse bei Hitze gerne die Socken aus, das erfrischt. Aber immer Langarm wegen der Sonne (es sei denn wir überschreiten die 30 Grad, dann sollte man eh nur im Schatten oder sogar drin sein).

    Ich fand Hosen und Bodies (vor allem Wickelbodies) auch immer am angenehmsten, weil man das Kind da nicht mit so viel an- und ausziehen quält. Bei einem Strampler ist man ja doch deutlich beschäftigter.
    Liber in Schichten arbeiten, dann kann man je nach Wetterlage super schnell ne Schicht drauf oder drunter nehmen.

    Aber letztendlich ist doch wie immer jedes Kind anders, manche kommen gut mit Hitze aus andere weniger, von der eigenen Körperwärme mal abgesehen. Der Große war und ist auch immer schnell schwitzig, beim Kleinen hält es sich noch in Grenzen.

    Du machst das schon ganz prima 😉

  2. Mein SOhn war auch so ein Exemplar das irgendwie immer schwitzte. Ich hab mich immer gefragt, warum er nie frohr wo andere schon iher babys mit Strampler body strumpshose schneeanzug und dieckes daunenkissen im wagen schoben und er nur in Strumphose, Body Pulover Jäckchen und ner Fleecedecke dalag und schon sehr warm war Xd

    Mütze war immer wichtig, rest hab ich immer im Nacken gefühlt. Ne bekannte Hebamme sagte mir, wenn im Nacken schweiß ist, ist das Baby zu warm angezogen. Dort sollte es Kühl sein, nicht zu warm.
    Danach hab ich mich gerichtet. Sam trug nur einmal einen Schneeanzug XD In bayern bei -10 Grad. Und sonst schneehosen nur wirklich bei schnee zum spielen. Sonst nicht.

    Bodys fand ich die mit Amerikanischen Ausschnitt später am besten, statt die nervigen knöpfe. wickel am anfang.
    Joar Jeanshosen oder so für die minis fand ich mega unnütz. Pumphosen oder Strampler genügen. Hemden für babys? Sorry nein, ich musste Sam teils 4-6mal am tag umziehen (nach jeden stillen, speikind) da sind knöpfe einfach die hölle) den ersten Sommer, da war er schon fast 1, da war er meist nur in Kurzarmbody und Kurzer hose draußen. er hatte eh immer seine Decki und wenns kühl wurde hat er sich da reingekuschelt (ein großes fleecekuschelhandtuch)
    Genauso wie ich Kaputzen an Pullover so sinnfrei find XD

    (Wo ich grad tippe merk ich, dass mein Rechtschreibkorrekturplugin fürn Browser nimmer geht :/ Sorry wenn zu viele Fehler drin sind =( )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.