Schwangerschaftsupdate – SSW 36

Schwangerschaftsupdate - SSW 36

Meine Schwangerschaft ist bereits weit fortgeschritten, aber ich möchte in den letzten Wochen noch ein paar Einblicke geben, wie es mir geht und was uns so beschäftigt.
Zu aller erst aber mal eine Info für die nicht-Schwangeren, wie sich das mit den Wochen rechnet…

Schwangerschaftswochen (SSW) – wie rechnen die sich?

Bevor ich selbst schwanger geworden bin, war ich immer total verwirrt, was denn dieses 30+4 oder ähnliches bedeuten soll. Und warum man nicht einfach 30. oder 31. Woche sagt (und was es denn davon nun ist). Auch dass man theoretisch nicht 9 sondern ganze 10 Monate schwanger ist, habe ich erst mit Beginn der Schwangerschaft wirklich verstanden… Aber wenn es einen nicht betrifft, setzt man sich da auch nicht so mit auseinander oder?

Ich versuche das Ganze mal an einem Beispiel zu erklären: Man rechnet in der Schwangerschaft meist mit abgeschlossenen Wochen. Wenn man also bei 30+4 (30 Wochen und 4 Tage) steht, hat man 30 Wochen abgeschlossen. Und man sagt dann auch nur, dass man in Woche 30 ist. Anders formuliert könnte man aber auch sagen, dass man in der 31. Woche ist. Aber man hat die 31 Wochen eben noch nicht beendet. Vergleichbar ist das ganze mit dem Alter. Bei kleinen Kindern spricht man ja auch gerne mal davon, dass sie im 3. Jahr sind, also bald 3 werden. Sie sind es aber noch nicht.
Ich finde es – trotz dass ich mich da nun länger mit auseinander gesetzt habe – verwirrend. Für mich habe ich entschieden, dass ich hier die abgeschlossenen Wochen angebe. Ich stehe also aktuell bei 36+X und sage deshalb „Woche 36“ und nicht 36. Woche (dann wäre ich ja nur bei 35+X). Ich hoffe, das war nun einigermaßen verständlich?
Und frag mich bitte nicht, warum es so kompliziert ausgedrückt wird. Aber medizinisch zählen die abgeschlossenen Wochen wohl mehr als die angefangenen…

Schwangerschaftsupdate – SSW 36

Nun aber zu meinem persönlichen Update. Ich befinde mich also in Woche 36. Wenn die Schwangerschaft 40 Wochen dauert, ist es also nicht mehr lange. Endspurt. Ich kann nicht sagen, dass ich bereit bin. Aber ist man das jemals wirklich? Ich hoffe, dass Klein-Brauni sich noch zumindest 3 Wochen Zeit lässt, damit ich wenigstens noch ein paar Dinge von meiner to-do-Liste abarbeiten und vorbereiten kann. Ich hatte mir ja ziemlich viel vorgenommen für die „freie Zeit“ und irgendwie gingen die Wochen dann doch schneller um als erwartet.

Das Zimmer für Klein-Brauni ist zumindest funktionell fertig. Es ist gestrichen und die Möbel stehen. Es fehlt aber noch etwas Liebe (aka Deko) und die Klamotten wollen natürlich noch eingeräumt werden. Ich möchte die Wickelkommode einigermaßen bestückt haben, wenn wir dann irgendwann zu dritt nach Hause kommen. Also steht diese Woche Wäsche waschen und sortieren an.

Für die schöne Atmosphäre werde ich noch eine Cotton Ball Lichterkette bestellen und ein paar Bilderrahmen aufhängen. Die müssen wir auch noch besorgen. Nächste Woche gehts deswegen (endlich) mal wieder zu IKEA. Und meine Liste ist lang. Sehr lang. Neben Bilderrahmen finden sich darauf die SKUBB Boxen (um die Schubladen besser zu sortieren), SAMLA-Boxen (um zu große und zu kleine Kleidung übersichtlich im Schrank zu verstauen), Kleiderbügel, die ÖNSKLIG-Behälter für die Ordnung am Wickelplatz und Gleiter für die Gardinen (wir haben noch die KVARTAL-Schienen). Außerdem bin ich noch nicht sicher, ob ich einen POÄNG Schaukelstuhl oder vielleicht einen TULLSTA Sessel zum Stillen haben möchte. Irgendeine Sitzgelegenheit soll auf jeden Fall noch in das Zimmer.
Fotos vom Zimmer folgen dann, wenn es etwas gemütlicher ist.

Und wie ist mein Befinden?

Egal wem man begegnet – jeder fragt natürlich, wie es mir geht und ob ich irgendwelche Beschwerden habe. Im Großen und Ganzen verneine ich das immer. Und ich kann auch wirklich kaum klagen. Seit ca. 3 Wochen habe ich Wassereinlagerungen in den Füßen (mir passt nur noch ein Paar Sneaker) und ich habe ab und an etwas Sodbrennen. Aber das wars auch schon. Die Kurzatmigkeit würde ich nicht wirklich als Problem ansehen. Und daran dass der Bauch im Weg ist, habe ich mich weitesgehend gewöhnt. Schlafen kann ich größtenteils noch wunderbar. Ich muss nachts auch nicht extra raus oder so. Alles in allem fühle ich mich sehr gut und fieber auch noch nicht einem baldigen Ende der Schwangerschaft entgegen. Man hört ja sonst gerne mal, dass Frauen sich in den letzten 1-2 Monaten wünschen, dass es dann auch bald vorbei ist.

Einzig meine Gewichtszunahme gibt mir etwas zu denken. 17 kg mehr sind nicht ohne und ich hoffe inständig, dass ich einen Großteil nach der Geburt und der Stillzeit dann wieder los werde. Ich war vorher ja schon nicht mehr ganz zufrieden mit meinem Körper und die Schwangerschaft soll keine Ausrede sein, dass es danach noch schlimmer wird. Aber bis dahin ist wohl noch etwas Zeit.

Ein paar Eckdaten…

Gewicht: +17 kg (leider)
Bauchumfang: +10 cm
Schwangerschaftsstreifen: Jap, vorhanden. An den Oberschenkeln und seitlich am Bauch. Mal sehen, wie die sich nach der Geburt entwickeln.
Gelüste: Nicht wirklich. Ich trinke gerne Vitamalz und esse vermehrt Laugenstangen. Aber ob das konkret mit der Schwangerschaft zu tun hat?
Schlafen: Überwiegend in Seitenlage, aber auch auf dem Rücken liege ich manchmal noch. Ich experimentiere mit einem Stillkissen rum, ob mir das beim Liegen etwas hilft, bin aber noch nicht bei der Optimallösung angekommen…
Kindsbewegungen: Sind immer noch sehr stark spürbar. Mal eine Beule unter den rechten Rippen, mal ein Hieb im unteren Bauchbereich. Oder auch ein Pochen (wahrscheinlich Schluckauf).

So viel erst mal für diese Woche. Hast du konkret irgendwelche Fragen, was du schon immer mal von einer Schwangeren wissen wolltest?
Oder bist du vielleicht selbst schwanger und hast einen Tipp gegen Wassereinlagerungen? Oder für irgendwas, das wir noch unbedingt brauchen?

6 Kommentare »

KW 04/2017 – Babyzimmer. Bogen machen. Und jede Menge Produktproben.

Wochenrückblick KW 04/2017

Alltagsleben.

In der vergangen Woche hat mein Liebster noch die letzten Stellen an der Wand ausgebessert (bei Raufaser läuft ja gerne mal etwas Farbe unter das Klebeband) und konnte dann endlich die Möbel aufbauen. Wickelkommode, Kleiderschrank und Babybett stehen nun also. Und ich bin mega verliebt in die Möbel und die Optik. Bilder werden bald folgen.

Am Donnerstag Abend wurde im Kreis der Familie ein Bogen zum 60. Geburtstag gebunden und aufgestellt. Und natürlich gab es noch allerlei Knabbereien und für die anderen den einen oder anderen Schnaps – wie sich das in Ostfriesland beim Bogen bringen gehört.

Von einer Freundin meiner Mutter (Hebamme) habe ich zwei riesen Kartons mit Produktproben bekommen. Hipp, Penaten und Weleda waren dabei und ich bin nun bestens ausgestattet. Die Sachen kann ich niemals alle verwenden – daher werde ich auch noch einiges an Freundinnen verteilen.

Top: Möbel im Babyzimmer
Flop: Kurzatmigkeit und Wassereinlagerungen…

Gehört: Alle Farben – Bad Ideas
Gesehen: Passengers – im Kino
Gelesen: Throne of Glass 3 – Erbin des Feuers

Das wars für heute mit dem Wochenrückblick.
Ich wünsche dir eine schöne Woche. Hast du etwas schönes geplant?

3 Kommentare »

5hearts ist zurück. Wieso, weshalb, warum?

Wer mich schon länger kennt, dem ist 5hearts evtl. noch ein Begriff. 5hearts war nämlich meine erste Blogdomain. Danach folgte cabezudo, dann wieder 5hearts und schließlich purplemint. Ja, ich brauchte häufiger mal etwas Neues. In diesem Fall heißt etwas Neues aber nicht, dass das Alte gehen muss. PurpleMint wird weiterhin bestehen bleiben. Ich brauchte nur eine Ergänzung und was liegt da näher als die Domain, die mich schon seit Jahren begleitet und die ich nie loslassen konnte? Außerdem passt es zu den Themen, die es hier geben soll.

Was erwartet dich hier…?

Hier auf 5hearts soll es wieder etwas persönlicher werden. Es wird um meinen neuen Lebensabschnitt als Mutter gehen, aber auch ist hier Platz für Ausflüge, Reisen und Rezepte. Demnächst wollen wir unseren Garten etwas verschönern und auch das möchte ich hier zeigen. Wie oben im Header zu sehen, soll 5hearts ein Lifestyle & Mama-Blog werden/sein. Alles was mich bewegt und beschäftigt.

Und warum dafür einen neuen Blog?

PurpleMint hat sich für mich immer mehr zu einem Label für meine Printables und Papierprojekte entwickelt. Ich habe mich selbst eingeschränkt, weil ich zu persönliche Themen dort unpassend finde. Auch, bzw. gerade im Hinblick, dass ich mit dem Bloggen irgendwann auch Geld verdienen und es etwas professioneller gestalten möchte.
Ich bin zwar nicht der Typ, der allzu private Dinge mit dem Internet teilen möchte, aber ich werde doch gerne mal etwas persönlicher und schreibe über all das, was mich bewegt. Den Platz habe ich mir jetzt hier wieder geschaffen.
Ein weiterer Punkt ist auch, dass ich die Leser, die sich für meine Printables interessieren, nicht mit Tagebuch-artigen Beiträgen vergraulen möchte. Das passt irgendwie nicht zusammen. Nun kann ich PurpleMint weiter zu meinem Label ausbauen und hier darf es auch mal etwas persönlicher werden.

Ich würde mich freuen, wenn du mich auf dieser Resie begleitest.

Für den neuen Blog gibt es natürlich auch neue Social-Media-Kanäle. Wenn dich meine Themen hier interessieren, kannst du mir so ganz einfach folgen.
facebook | Instagram | Pinterest

Abonnieren kannst du den Blog außerdem natürlich wie gewohnt via RSS, Mail oder Bloglovin. Links dazu findest du in der Sidebar.

Feedback? Fehler? Kritik?

Über Kommentare zu meinem neuen Projekt freue ich mich natürlich sehr. Ich bin neugierig, wer hier mitlesen wird und was du darüber denkst.
Wenn es irgendwelche Probleme mit dem Blog oder der Darstellung gibt, sag mir gerne Bescheid. Ich habe versucht, alles so gut es geht anzupassen und zu prüfen, aber man kann ja immer mal etwas übersehen…

7 Kommentare »

Sparkle & Shine // Januar 2017

Sparkle & Shine

Der Beginn eines neuen Jahres ist für viele auch der Zeitpunkt, sich wieder neue Vorsätze zu machen. Da gibt es die Klassiker wie endlich mehr Sport machen oder nicht mehr so unordentlich sein und bestimmt auch ganz viele kreative Ziele. Ich probiere es auch jedes Jahr aufs Neue (und manchmal auch zwischendurch) und verliere meine Vorsätze meist nach einem Monat wieder etwas aus dem Auge… Das soll dieses Jahr besser werden, in dem ich drüber blogge. Öffentlicher „Druck“ hilft bekanntlich.

Ich habe die Sparkle & Shine Beiträge schon immer gerne bei Missi verfolgt und die hat nun die Projektleitung von Mina (Schildmaid) übernommen und für dieses Jahr eine neue Übersichtsseite erstellt, wo du alles noch mal nach lesen kannst, wenn es dich interessiert.

Sparkle & Shine - Januar 2017

Meine Ziele im Januar

Es gibt 4 Kategorien: Body, Mind, Soul und Heart. Diese gliedern die Vorsätze schon sehr gut und deswegen werde ich mich daran auch einfach orientieren.

BodyAbnehmen, Rezepte ausprobieren, gesund kochen, eine Sportart lernen oder verbessern…

Aufs ganze Jahr gesehen, wird hier das gesünder essen und das Abnehmen im Vordergrund stehen. Da ich aber ja derzeit schwanger bin und aktuell nicht wirklich abnehmen darf und auch nicht unbedingt mit einer neuen Sportart anfangen sollte, geht es im Januar erst mal um den Punkt „gesünder“.

  • Gesund & frisch kochen [4/5]
    Wenn ich Hunger habe, muss es meist schnell gehen und dann greife ich gerne zu TK-Pizza und so ein Zeug. Das möchte ich gerne ändern. Zeit zum Kochen sollte ich auf jeden Fall genug haben. Ein Speiseplan wäre auch eine feine Sache. Der würde bei der Planung enorm helfen.
  • Spazieren gehen [0/3]
    Richtig Sport ist derzeit nicht. Könnte ich auch gar nicht. Ich bin im Stadium „schnaufende Dampflock“ angekommen. Aber spazieren gehen sollte drin sein.

MindFortbildungen, Studium, Finanzen, Zeitmanagement, Selbstorganisation, Wissen erweitern…

In diese Kategorie gehört sowohl meine nebenberufliche Selbstständigkeit wie auch mein Blog. Da ich demnächst mit Elterngeld auskommen muss (was erheblich weniger als mein derzeitiges Gehalt ist), möchte ich, wenn sich unser Familien-Alltag etwas gefestigt hat, mit meinem Nebengewerbe etwas mehr dazu verdienen.

  • Regelmäßig bloggen – ca. 2x die Woche [8/8]
    Der Blog wurde in letzter Zeit sehr vernachlässigt. Das soll sich wieder ändern.
  • Blogartikel vorschreiben [0/4]
    Für die Zeit um die Geburt und direkt danach möchte ich gerne etwas Inhalt vorproduzieren. Wäre schön, wenn ich das irgendwie schaffe, sonst wird es hier wohl 2-3 Monate sehr still sein…
  • Business-Website erstellen
    Für mein Neben-Gewerbe muss natürlich auch eine richtige Website her.

SoulAktivitäten mit Partner, Freunden, Familie, aber auch Zeit für sich selbst, Ordnung & Haushalt…

Hier soll es um meine persönlichen Vorlieben gehen und Dinge, die mir Freude bereiten und mir wichtig sind. Die kommen im Alltag nur häufig viel zu kurz.

  • Project Life Alben regelmäßig füllen
    Meinen PL-Plan habe ich ja schon veröffentlicht. Nun heißt es dann aber auch dran bleiben. Am besten wöchentlich oder zumindest alle 2 Wochen sollte ich mir etwas Zeit nehmen.
  • Date-Night mit meinem Mann [1/2]
    Bevor der kleine Wurm kommt, möchte ich die Zeit zu zweit noch mal etwas auskosten. Ein Kinobesuch und einmal Essen gehen wären sehr schön.

HeartEuer wichtigstes Ziel für das Jahr 2017, das ihr verwirklichen und immer im Blick behalten wollt…

Dieses Jahr bringt eine große Veränderung mit sich und es ist wohl klar, dass es mein Herzensprojekt ist. Das Mama-werden und dann auch das Mama-sein. Der Geburtstermin ist Ende Februar. Ganz genau lässt sich das ja nicht planen. Aber es muss noch einiges erledigt werden.

  • Kliniktasche packen ✔
    Es wird empfohlen, dass man schon eine ganze Weile vor dem ET (errechneter Termin) eine Tasche oder einen Koffer fürs Krankenhaus gepackt haben sollte. Wenn es dann überraschend eher los geht, kann man zumindest so durch starten. Das Köfferchen möchte ich nun nächste Woche packen.
  • Kinderzimmer einrichten ✔
    Wir rechnen jeden Tag mit den Möbeln und mein Liebster hat das Zimmer bereits leer geräumt. Es muss aber noch gestrichen werden und dann werden Möbel gestellt. Ein Besuch beim Schweden für ein paar Kleinigkeiten steht dann auch noch an.
  • Babykleidung waschen und sortieren
    Wenn das Zimmer steht (und ich Platz zum einsortieren habe), sollen auch die ganzen Kleidungsstücke gewaschen werden. Da möchte ich mich nicht mehr drum kümmern müssen, wenn Klein-Brauni erst mal da ist.
  • Krankenhauspapiere vorbereiten ✔
    Ich muss mich da noch informieren, wie das genau läuft. Aber man kann wohl irgendwelche Formulare bzgl. der Geburt vorab ausfüllen. Ich stelle mir das sonst etwas nervig vor, wenn man mit Wehen im Krankenhaus ankommt und dann noch irgendwelche Entscheidungen treffen soll…
  • Elterngeld-Antrag vorbereiten ✔
    Auch ein Punkt, den ich vor der Geburt erledigt haben möchte. Das Formular ist sehr umfangreich und fragt allerhand Sachen ab. Alles was geht, werden wir vorbereiten.

Das sind also meine Ziele für den Januar. Grundsätzlich umsetzbar würde ich sagen. Jetzt muss nur noch meine Motivation am Ball bleiben und dann sprechend wir uns Anfang Februar wieder.
Hast du dir auch Vorsätze gemacht? Vielleicht ist das Projekt für dich dann auch interessant? Schau einfach auf der Projektseite vorbei.

1 Kommentar »