8 Monate Baby – wie unser Sohn sich entwickelt

8 Monate Baby - wie unser Sohn sich entwickelt

Das Zeitmanagement ist im Moment nicht so meines. Das Monatsupdate ist schon etwas überfällig… Wird aber genau wie das letzte auf den 23. zurück datiert. Der kleine Monk in mir fühlt sich besser, wenn alle Updates den 23. als Datum haben.

8 Monate Baby – was kann unser Sohn?

Er robbt wie ein Weltmeister. Immer häufiger geht er in den Vierfüßler und wackelt vor und zurück. Auch einen Arm löst er immer wieder vom Boden. Aber dann lässt er sich meist wieder auf den Bauch rutschen und robbt wieder los. Aber er trainiert auf jeden Fall jeden kleinen Muskel. Er klettert über alles rüber, was wir ihm in den Weg legen. Sei es eines unserer Beine, wenn wir mit ihm auf dem Boden sitzen oder auch Kissen oder ähnliches. Auch den Papa-Berg (er zieht sich auf den Bauch hoch) erklimmt er gerne. Er greift mittlerweile nach höher liegenden Gegenständen.
Erstaunlicherweise hat er noch nicht wirklich probiert, irgendwelche Schranktüren oder Schubladen auf zu machen. Bin gespannt, wann das los geht. Bisher haben die anscheinend noch nicht sein Interesse geweckt.
Aus dem Vierfüßler oder wenn er sich an irgendwas hochzieht, hat er es schon ein paar Mal ins sitzen geschafft. Bisher noch leicht schief und nicht lange – aber nun ja. Auch das will ja geübt werden.

8 Monate – Beschäftigung mit dem Baby?

Man merkt definitiv, dass er zunehmend mehr Aufmerksamkeit einfordert. Ich befürworte es, wenn man die Kinder, die sich gerade beschäftigen, einfach machen lässt. Nicht ansprechen, nicht aus ihrer Welt und ihrer Faszination rausholen. Er hat diese Momente auch immer wieder. Aber er verlangt auch nach meiner (ungeteilten) Aufmerksamkeit. Ja, ich muss mich manchmal ermahnen, dann das Smartphone wegzulegen. „Noch eben schnell…“ – ihr kennt das, oder? Aber ich liebe es, mit ihm auf dem Boden zu sitzen, Türmchen zu bauen, die er umschmeißen oder Deckel zu sortieren, die er wieder auskippen kann. Es sind die Alltagsgegenstände, die er immer wieder spannend findet. Die leere Pflegetücherbox, die abgewaschenen Deckel von den Babygläsern, Tupperschüssel oder leere Küchenrolle. Aber natürlich werden auch die „pädagogisch wertvollen“ oder speziell für Babys gedachten Spielzeuge benutzt. Die bunte Mischung machts.
Für Weihnachten und Geburtstag habe ich bei amazon schon eine Baby-Liste angelegt mit einigen Kleinigkeiten, die ich nett finden würde. Überwiegend Holzspielzeug oder Bücher. Aber grundsätzlich sagen wir allen, dass sie es bitte nicht übertreiben sollen. Maximal jeder eine Kleinigkeit (Großeltern, Paten). Wir wollen nicht, dass er sich irgendwann gar nicht mehr entscheiden kann, womit er spielen soll. Mal sehen, wie wir das umgesetzt bekommen.
Habt ihr noch Must-have-Spielzeuge? Was bekamen eure Babys zum ersten Geburtstag oder zum ersten Weihnachten?

Mein Mann hat vor einer Woche einen Spiegel in der Krabbelecke montiert. Vor dem liegt oder kniet der Monsieur auch immer wieder und beobachtet sich, uns oder was so um ihn rum passiert. So einen Spiegel hätte ich gerne schon viel eher gehabt, aber ich hoffe, dass er auch jetzt noch etwas Freude daran hat.

8 Monate – Baby-Entwicklung

Gewicht: ca. 8,3 kg
Größe: ca. 73 cm
Zähne: 2 + 4 in Sicht

Beim letzten Update schrieb ich noch, dass ich glaube, dass die oberen Zähne unterwegs sind. Nun weiß ich es. Alle 4 vorderen Zähnen scheinen mehr oder minder zeitgleich kommen zu wollen. Der rechte Schneidezahn sowie der linke Eckzahn sind schon durch gebrochen. Die anderen beiden blitzen unter dem Zahnfleisch hervor. Kein Wunder, dass es ihn zwischenzeitlich so gequält hat.
Gewickelt wird wie gehabt mit den Windeln von Lillydoo in Größe 4. Leider ist es mittlerweile so, dass ich nachts einmal wickeln muss. Ansonsten ist morgens der Body feucht. Durch die Flaschennahrung trinkt er wohl mehr als sonst beim stillen und folglich sind die Windeln auch nasser. Aber irgendwann wird sich das nächtliche Trinken sicherlich auch einpendeln. Mal schauen.
Klamotten trägt er nun überwiegend in Größe 74. Die Bodys sind noch 68, aber auch die werden wir nun umstellen. Irgendwann werden die auch immer zu knapp. Ich habe den Fehler gemacht und auch in 74 noch mal Wickelbodys gekauft. Das wird ein Kampf. Bis vor kurzem war ich noch absolut überzeugt von dem Wickelprinzip. Aber seit kurzem turnt der Monsieur nun auch auf dem Wickeltisch extrem rum und das Schließen von 8 Druckknöpfen ist wirklich eine Herausforderung.

8 Monate – wie ist es mit dem Schlafen?

Ganz gut, würde ich sagen. Zumindest ist es für mich so, wie es ist, in Ordnung. Er geht derzeit zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett (meist gehen wir um 19 Uhr hoch und machen ihn langsam fertig. Außer man ist mal auf Besuch oder so.) und bekommt beim hinlegen noch eine kleine Flasche Pre-Nahrung. Wenn wir ins Bett geben, nehme ich meine „Flaschenstation“ für die Nacht mit hoch. Zwischen 22.30 und 24 Uhr meldet er sich und bekommt eine große Flasche Pre-Nahrung. Dann schläft er ca. 4 Stunden und wird gegen 4 Uhr gewickelt und bekommt noch mal eine kleine etwas verdünnte Flasche. Letztere möchte ich mich der Zeit aus schleichen, in dem sie immer dünner wird. Dann schläft er noch mal ca. 3 Stunden und ich stehe um kurz nach 7 mit ihm auf. Damit komme ich derzeit sehr gut klar.
Manchmal hat er nachts aber auch eine Wachphase. Das ist dann wiederum etwas anstrengend. Wenn er einfach nur wach und gut gelaunt ist, lasse ich ihn in seinem Bett einfach etwas spielen und er schläft wieder ein. Wenn er quengelig ist, trage ich ihn rum. Je nach dem.

Vormittags braucht er meist einen 15-minütigen Powernap (auf meinem Arm). Mittags schläft er ein bis zwei Stunden und nachmittags macht er auch noch einen kleinen Powernap. Diese kurzen Nickerchen braucht er irgendwie, damit er beim Essen nicht verdreht ist. Daher lassen wir ihn. Wenn er die Schläfchen mal nicht bekommt, weil wir unterwegs sind, merkt man das meistens auch.

8 Monate – wie läuft es mit der Beikost?

Die 3 Standard-Breimahlzeiten sind recht verlässlich eingeführt. Mittags gibt es Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei (und Variationen) + etwas Obstbrei. Nachmittags einen Getreide-Obst-Brei und abends einen Getreide-Milch-Brei mit ein paar Löffeln Obst. Die beiden Getreide-Breie werden meist begeistert gegessen. Der Gemüsebrei am Mittag ist nicht ganz so hoch im Kurs. Kommt auf die Tageslaune an.
Zu den Breimahlzeiten gibt es immer mal wieder Gurke oder Mini-Reiswaffeln. Und demnächst möchte ich ihm auch mal etwas Brot mit Butter oder andere Gemüsesorten anbieten.
Nächsten oder übernächsten Monat würde ich die Milchflasche am Vormittag auch gerne durch einen Brei oder eben Brot ersetzen. Mal sehen, wie er das annimmt.

8 Monate Baby - wie unser Sohn sich entwickelt

Noch mehr Entwicklungsberichte?

Falls euch die ganzen Entwicklungsschritte interessieren, könnt ihr euch gerne noch die anderen Beiträge anschauen:
3 Monate Baby
4 Monate Baby
5 Monate Baby
6 Monate Baby
7 Monate Baby

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Das mit dem Schlaf finde ich ja ziemlich spannend, wie schnell sich das so verändert und auch wie es eben zum jeweiligen Zeitpunkt gerade ist. Powernaps zum Beispiel sind ja auch bei Erwachsenen total im Trend, viele hippe / junge / moderne Unternehmen bieten ihren Angestellten das sogar an (Powernap-Räume usw.). In den Psychologievorlesungen in der Uni haben wir auch einiges über Schlaf gelernt, unter anderem, dass kein Mensch für einen so starren Rhythmus ausgelegt ist, wie man ihn als Erwachsener oft hat. So frei wie euer Kleiner kann man das natürlich nicht halten, aber es ist durchaus sinnvoll und gesund, etwas in die Richtung zu schielen.

  2. Ich hab auch lange die Wickelbodys benutzt, auch später, als die kinder anfingen mitzuhelfen. Aber ja, wenn das Kind eher zappelt, geht die „über den Kopf zieh* Methode sicher schneller ^^
    Inzwischen nutze ich auch wieder nur die normalen. Hängt auch damit zusammen, dass die Naht unter den Pullis dann nicht so drückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.