Arbeitstitel und Kosename fürs Baby

Arbeitstitel und Kosename fürs Baby

In der Schwangerschaft hatten wir für unser Baby den Arbeitstitel „Klein-Brauni“. Arbeitstitel klingt etwas komisch, aber im Grunde ist das Baby dann ja noch in Arbeit… Wir wollten den Namen nicht verraten (als er für uns fest stand), aber brauchten irgendeine Bezeichnung, wenn wir über das Baby sprachen. Unser Baby. Und da wir mit Nachnamen ja „Braun“ heißen und mein Mann von Kollegen gerne „Brauni“ gerufen wird, lag es nahe, dass unser Nachwuchs eben „Klein-Brauni“ heißt.

Ein Kosename für Klein-Brauni

Das hat sich bis zur Geburt bei uns auch gehalten. Als Kosename ist das aber doch denkbar ungeeignet. Am Anfang haben wir vieles probiert und immer mal wieder haben sich andere Bezeichnungen eingeschlichen. Und irgendwann hat sich für meinen Mann und mich ein Kosename gut angefühlt. Und seit dem heißt unser Sohn häufig „Monsieur“, wenn wir über ihn sprechen. Klar, es wird natürlich auch der Name verwendet. Aber manchmal braucht man die Verniedlichung. Wir zumindest.

Kosenamen werden meist unter Personen vergeben, die in einer engen Beziehung zueinander stehen (wie Verliebte, Ehepaare oder Eltern, Freunde und Kinder).

Quelle: wikipedia

Hier auf dem Blog hatte ich es mal mit „der Lütte“ versucht. Beim Schreiben passt das auch gut. Aber in unseren Sprachgebrauch hat es die Bezeichnung nicht geschafft. Deswegen heißt der Lütte von nun an Monsieur. Die Beiträge über ihn werde ich aber weiterhin mit „Klein-Brauni“ taggen. Wer weiß, ob nicht irgendwann noch mal „Mini-Brauni“ dazu kommt? Man muss das ja unterscheiden können.

Wie ist das bei euch?
Habt ihr einen Kosenamen für euer Baby?
Oder findet ihr Kosenamen/Spitznamen irgendwie albern?

Namen vor der Geburt verraten?

Gehört ihr zu den Leuten, die den gewählten Namen für sich behalten oder geht ihr mit dem Namen ganz offen um?

Arbeitstitel und Kosename fürs Baby

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Ich hatte ja mal erzählt wie es zum Helden Arbeitstitel bei uns kam. Der Große war damals Pünktchen, weil wir ja nur einen kleinen Punkt auf dem Ultraschall hatten, später nannte der Held ihn eine Zeit land Föti ^^

    Wir haben auch von beiden die Namen ziemlich lange geheim gehalten, wobei es beim Kleinen schwerer war, weil es dem Großen immer wieder vor allen möglichen Leuten rausgerutscht ist. Aber wir wollten es vor allem deshalb so lange für uns behalten, damit ihn uns vorher niemand schlecht redet. Hat eigentlich auch ganz gut geklappt.

    Nach Kosenamen haben wir nie gesucht, die kamen einfach von ganz alleine.

  2. Wir haben eigentlich recht schnell den Namen verraten. Ich war einfach happy, dass wir einen gefunden haben xD Da durfte es ruhig alle Welt wissen und auch wenn es dumme Kommentare aufem Blog gab, das war mir egal, den Namen konnte uns keiner mehr ausreden oder schlechtreden.

    Aufem Blog ist Sam aber meist nur noch der Zwerg. Kp das hat sich einfach eingebürgert. Ich sag auch so auf Zwergi oder Zwergnase zu ihn 😀 Als Baby war es dann noch Mopsi, da er so viel Babyspeck hatte xD Sonst ist es eben nur Sammy. Wirklichen Kosenamen gibt es daher nicht, da Sam einfach kurz ist.
    Ob ich heute noch so handeln würde wie damals weiß ich nicht. Ob ich ihn da online gestellt hätte, aber das ist nun eben passiert. Respektiere aber jeden, der die Namen der Kinder nicht online verkündet.

  3. Unser erster hieß OLE – für meinen Computermann ein Object Linked and Embedded. So wie man ein Bild in Word einfügt z.B. War ja auch bei mir verknüpft und verbunden ;-). Den echten Namen könnten wir vorher nicht verraten, weil wir uns das Geschlecht nicht sagen lassen wollten. Wir wussten ihn also selbst nicht;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.