[Yummy] In der Weihnachtsbäckerei… #maluAdvent

Plätzchen - Liebesgrübchen (Mürbeteig) & Vanille-Schoko-Cookies

In der Weihnachtsbäckerei…
…gehts manchmal drüber und drunter und nicht alles läuft so wie geplant.

Eigentlich wollte ich euch heute 3 super leckere Plätzchenrezepte präsentieren, aber leider stellte sich das eine Rezept als ziemlich bescheiden heraus, so dass ich das nicht guten Gewissens an euch empfehlen kann. Und das andere neue Rezept ist eigentlich gar nicht so schlecht, aber ich sollte beim nächsten Mal versuchen, alle Zutaten in den Teig zu geben. Wenn man 100g Zucker von geplanten 150g weglässt (Mischung aus braunem und weißen Zucker), verfälscht das den Geschmack unter Umständen etwas. Also so ein bisschen zumindest. Ihr seid da bestimmt fähiger als ich und deswegen bekommt ihr heute zwei Rezepte von mir. Und ich hoffe, ihr verzeiht mir meine Dusseligkeit…

Liebesgrübchen (einfacher Mürbeteig)

Meine all-time-favourites. Jedes Jahr wieder. Und dabei total einfach. Es ist letztlich ein ziemlich simpler Mürbeteig (auf Basis des 1-2-3-Mürbeteigs), den man genau so gut auch zum Ausstechen nehmen kann. Also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, falls man auch ein paar einfach Ausstechplätzchen haben möchte (oder Kinder beschäftigen will).

Plätzchen - Liebesgrübchen (einfacher Mürbeteig)

Zutaten

450 g Mehl, 300g Butter, 130 g Zucker, 1 Pck. Vanillinzucker, 1 Ei, Johannisbeer-Gelee.

Zubereitung

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Butter in Flocken und das Ei in eine Schüssel geben und alles gut durchkneten.

2-3 Teigkugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Backofen auf 180° vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Erste Kugel aus dem Kühlschrank nehmen, noch mal kurz durchkneten und dann direkt verarbeiten.

Möglichkeit 1: Ausrollen und Plätzchen ausstechen.
Möglichkeit 2: Kleine Kugeln formen (ca. 1,5cm Durchmesser), aufs Backblech legen und in der Mitte mit dem kleinen Finger oder dem Ende eines Holzlöffels eine Kuhle eindrücken. Kuhle mit etwas Gelee füllen.

Je nach Größe ca. 13-15 Minuten backen. Auskühlen lassen und genießen.

Download Druckversion

[download id=“1523″]

 

Plätzchen - Liebesgrübchen (einfacher Mürbeteig)

Vanille-Schoko-Cookies

Nun kommen wir zu den nicht ganz optimalen Plätzchen, die aber trotzdem schmecken. Beim nächsten Mal werde ich den brauner Zucker dann natürlich dazu geben. Wenn ihr es vor mir ausprobieren sollte, lasst mich doch gerne wissen, ob sie euch auch schmecken.

Plätzchen - Vanille-Schoko-Cookies

Zutaten

150 g Zartbitterkuvertüre, 100 g Weiche Butter, 50 g Zucker, 100 g brauner Zucker, 1 Vanilleschote, 1 Ei, 100 g Dinkelmehl, 75 g gemahlene Mandeln, 1 TL Backpulver.

Zubereitung

Backofen auf 180° vorheizen.
Kuvertüre klein hacken.

Butter mit dem Zucker schaumig schlagen.
Vanillemark und das Ei dazu geben, schaumig schlagen.

Backpulver, Nüsse und Mehl unterrühren und zum Schluss die gehackte Kuvertüre unterheben.

Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen (Abstand halten) und die Cookies 10-12 Minuten backen.

Download Druckversion

[download id=“1527″]

 

Plätzchen - Vanille-Schoko-Cookies

#maluAdvent – Blogger-Adventskalender

Dieser Beitrag ist das erste Türchen des Blogger-Adventskalenders von Aki, Lara, Missi und mir. Für weitere Informationen könnt ihr euch die Ankündigung anschauen. Dort findet ihr auch eine Grafik, die euch zu den entsprechenden Blogs, bzw. den Beiträgen (sobald veröffentlicht) leitet.
Morgen geht es bei Missi weiter.

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Die klingen beide sehr lecker. Sehr blöd, wenn man die Hälfte des Zuckers vergisst, aber so sind sie immerhin gesünder 😀
    Hab mir den Post gleich heimgemailt, dass ich am Wochenende genug Auswahl an Rezepten habe 🙂

  2. Ich habe noch gar nicht gebacken in diesem Jahr (also ich meine Weihnachtskekse…)
    Bei mir müssten sie allerdings meistens wegan sein… aber bei deinen keksversionen kommt das ja hin 😉

    Ganz liebe Grüße
    Mary

  3. Was für herrliche Plätzchen. <3 Und ganz ehrlich: ich hab mich am Wochenende an Zimtsternen probiert und das Rezept anfangs gedrittelt (viel zu viel!) und es irgendwann vergessen….der ganze Kram ist direkt in den Müll gewandert und mein Freund musste mit einer grumpy Perfektionistin leben. XD

  4. Die Plätzchen sehen lecker aus. Liebesgrübchen (bei uns Engelsaugen genannt) gehören zu meinen Lieblingsplätzchen. Die muss ich dieses Jahr unbedingt auch noch machen.

    LG Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.